POST MERGER
INTEGRATION

Post Merger Integration


Verschiedenheit und Unterschiede – die wir vorfinden, wenn zwei Unternehmen zusammengeführt werden sollen – verursachen vor allem einmal Spannungen, Unsicherheit, Angst und Stress, besitzen aber gleichzeitig ein sehr wertvolles Innovations- und Kreativitätspotential.

In „Post-Merger“ Situationen unterstützen wir das Management, die beiden Organisationen soweit zu integrieren, dass – bei gleichzeitiger Sensibilität für die unterschiedlichen Kulturen – Synergien rasch verwirklicht werden können. Dabei geht es um das “sowohl als auch” von notwendigen Veränderungen, die Bewahrung von bestehenden Stärken, und die Nutzung von neuen gemeinsamen Potentialen. Wir arbeiten dabei typischerweise mit einer Kombination aus individueller Steuerungsunterstützung, Coaching und Umsetzungsbegleitung.

Entscheidende Erfolgsfaktoren:

  • Wahl eines geeigneten Zeitplans und Geschwindigkeit für die Integration
  • Rasche Überprüfung bzw. Austausch von kritischen Schlüsselpositionen
  • Schaffung von Klarheit in den neuen Verantwortlichkeiten
  • Erarbeitung eines gemeinsamen attraktiven Zukunftsbildes
  • Smarte Balance zwischen notwendiger Angleichung, und Bewahren von Unterschieden
  • Sicherstellen, dass Lernen aus den Unterschieden möglich wird

Kommunikation


Im M&A-Plus Prozess setzen wir auf „integrierte Kommunikation“, d.h. wir unterstützen Sie, dass rechtzeitig für alle Kommunikationsfelder und Stakeholder die jeweils passenden Inhalte und Maßnahmen geplant und umgesetzt werden. Kommunikationsfelder und Stakeholder umfassen beispielsweise interne Kommunikation für Mitarbeiter und Führungskräfte, Marketing-Kommunikation für Kunden und Lieferanten sowie externe Kommunikation in Hinblick auf Standort-Öffentlichkeit, Politik & Behörden, Mittbewerb, Medien etc.

Entscheidende Erfolgsfaktoren:

  • Erstellen der Kommunikations-Strategie und des -Zeitplanes passend zum Mergerprozess (Interne Vorbereitung > Interne Kommunikation > Externe Kommunikation)
  • Festlegen der Kommunikationsziele mit besonderer Berücksichtigung von Klarheit und Nachvollziehbarkeit
  • Planung der Umsetzung von internen und externen Maßnahmen (schriftlich, mündlich/standortspezifisch bzw. -übergreifend/ etc.), ggf. Trainings und Workshops
  • Laufende Evaluierung der Kommunikationsmaßnahmen